• DPRG ZukunftsForum 2016

    Die Trends von heute für morgen denken
  • 09./10. Juni 2016

    Westfälische Hochschule Gelsenkirchen
  • 1
  • 2

#zukufo

Das zweite DPRG ZukunftsForum am 9. und 10. Juni 2016 an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen war durch und durch digital: Drei Keynotespeaker, 27 Sessions, 33 Referenten, rund 180 Teilnehmer und 35 Studierende haben sich vor Ort und mit dem Thema „Treiberin oder Getriebene? – Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung“ befasst und das Geschehen rege in die sozialen Netzwerke transportiert.

Allein bei Twitter gab es mehr als 1.000 Tweets mit dem Hashtag #zukufo. Nach Barcamp-Manier wurden die Sessions im Planning vorgestellt und dann entsprechend der Zahl der Interessenten auf Räume und Slots verteilt. So konnten die Teilnehmer in kleinen Gruppen in Diskussionen einsteigen und individuelle Fragen klären.



Bilder




Video


Meinungen

Die Kommunikatoren von heute müssen mutig sein und ausprobieren, um in der Zukunft Erfolg zu haben. Dieser Meinung ist auch Jochen Wegener von der Zeit Online: „Durchwursteln ist eine höchst moderne Strategie. Heute heißt das agiles Arbeiten.“

Lydia Bauer von den PR-Studenten Hannover e.V. (6. Semester Public Relations) berichtet auf prsh.de über ihre Eindrücke

 

"Das diesjährige DPRG Zukunftsforum hatte mit der Veranstaltung vom vergangenen Jahr nur noch den Namen gemein. Das zweitägige Barcamp bot zahlreiche starke Sessions, die das Thema "Digitalisierung und Kommunikation" im Großen und im Kleinen unter die Lupe nahmen. Entsprechend groß war der Erkenntnisgewinn, entsprechend zahlreich die Impulse für Kommunikatoren in Unternehmen und Agenturen. Viel Zukunft, viel Forum – so kann es im nächsten Jahr weitergehen."

Attila Söder, Berater bei der Agentur JP I KOM in Düsseldorf, schreibt auf prreport.de einen Gastbeitrag über das ZukunftsForum

 

"Der Vorteil: Statt Theorien und Formeln auswendig lernen zu müssen, können wir hier ganz praktisch das bisher Erlernte anwenden, und dabei natürlich auch neue Erfahrungen sammeln. Zwar sind die Projekte sehr zeitintensiv, doch die meisten von uns wissen, dass es eine einzigartige Chance ist, die Branche besser kennenzulernen."

Celine Brockers und Miriam Kors, Mitglieder des studentischen Orga-Teams, geben auf pr-journal.de einen Blick hinter die Kulissen der Vorbereitung.

 

"Kommunikations- und PR-Profis aus verschiedenen Dax30- und Mittelstandsunternehmen sowie Agenturen, Behörden und Verbänden diskutierten gemeinsam über die digitalen Trends der Branche. Abends tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim königsblauen Empfang im „Blauen Salon“ tiefergehend über die aktuellen Entwicklungen des Fachs aus.  Der FC Schalke 04 und GAZPROM boten zusätzlich einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Revierklubs."

Der FC Schalke 04 informiert auf seiner Website über den Abend in der Veltins-Arena, zu dem Hauptsponsor GAZPROM geladen hatte.

 

"Männer ohne Krawatten. Vorträge bei offenen Türen. „Du“ statt „Sie“. „Ich erkenne die gute alte Dame der DPRG kaum wieder“, freute sich Thomas Zimmerling, Mitglied des DPRG-Bundesvorstands am Ende des ZukunftsForums in Gelsenkirchen. Der älteste Berufsverband für Kommunikation widmete sich am 9. und 10. Juni der wichtigsten Entwicklung unserer Zeit: der Digitalisierung. Was nehmen wir mit?"

Antworten im Blog von Lautenbach Sass.

 

"Mit dem Thema „Digitalisierung“ hat die DPRG einen Nerv getroffen. „Digitalisierung“ brennt vielen Kommunikationsmanagern unter den Nägeln, die Unsicherheit in der Herangehensweise wird allerorten geteilt. Da tut es gut, sich im Kreise von Kollegen, die vor den selben Herausforderungen stehen, einen offenen Austausch zu pflegen."

Chefredakteur Thomas Dillmann kommentiert auf pr-journal.de unter der Überschrift „Die DPRG erneuert sich“.

 

"Unternehmen müssen zusätzliche Bühnen betreten. Soziale Medien sind heutzutage ein Muss, und das gilt nicht nur für die externe Kommunikation. Man kann sie auch hervorragend für die interne Kommunikation heranziehen."

Eine von fünf Lektionen, die Teilnehmer der Kommunikationsberatung Vom Hoff aus dem ZukunftsForum mitgenommen und in ihrem Blog dokumentiert haben.

 

Natürlich hat die DPRG auch im eigenen Journal über das ZukunftsForum berichtet. Neben einem Fazit von Mitorganisator und Bundesvorstand Thomas Zimmerling findet sich auch ein Bericht aus der Sicht der Studierenden. Katharina Klahold und Maria Voskoboynikova vom campus relations e.V. der Westfälischen Wilhelms-Universität aus Münster schreiben im DPRG-Journal über ihre Eindrücke.

Feedback auf Social Media

Viele Teilnehmer haben Feedback zum DPRG-ZukunftsForum über Posts und Tweets gegeben: